search instagram arrow-down
Kai Eric Schwichtenberg

ME

Europeana Trusted Blogger

HIGH 5

BACKWARD

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

FORWARD

@retrospektiven on Twitter

Follow RETROSPEKTIVEN on WordPress.com
münsterBLOGs

Statistik

Pipilotti Rist „Du wirst sorglos sein“ in der Kestnergesellschaft, Hannover

Als ich Pipilotti Rist vor bald einem Jahr kennengelernt habe, steckte Sie gerade in den vorbereitenden Arbeiten zur Videoinstallation „Münsteranerin“, die mit der Wiedereröffnung des LWL-Museums für Kunst und Kultur im frei zugänglichen Patio zu sehen ist. Es ist ihr erstes Werk für den öffentlichen Raum und spielt in den gezeigten Bildwelten mit dem Kontrast dieses Aussen und einer gefühlten Vorstellung, einem Wunsch davon, wie dieser Raum aussehen könnte. Der kühle Museumsbau bekommt auf der Projektionsfläche quasi einen Zugang in eine andere, innere Dimension mit der hypnotischen Sogwirkung eines Bunten Lochs.

Pipilotti Rist Worry Will Vanish Horizon, 2014 Audio-Video-Installation Musik von Anders Guggisberg Installationsansicht Hauser & Wirth, 'Worry Will Vanish', London, England (2014) Foto: Alex Delfanne Courtesy die Künstlerin, Hauser & Wirth und Luhring Augustine

Pipilotti Rist
Worry Will Vanish Horizon, 2014 Audio-Video-Installation
Musik von Anders Guggisberg
Installationsansicht Hauser & Wirth, ‚Worry Will Vanish‘, London, England (2014)
Foto: Alex Delfanne
Courtesy die Künstlerin, Hauser & Wirth und Luhring Augustine

Pipilottis Arbeit „Du wirst sorglos sein“ (2014), die zurzeit in der Kestnergesellschaft zu erfahren ist, führt diese Idee in einem geschlossenen Raum und in konsequenter Fortsetzung ihres Werkes, weiter.

Bevor man als Besucher allerdings sehen kann worum es geht, muss man sich die Schuhe ausziehen. Durch den Sichtvorhang geht man dann gleich viel bewusster über den weichen Teppichboden, mit dem der ganze Raum ausgelegt ist. Und weil man schon damit das Private im wahrsten Sinne des Wortes verinnerlicht hat, ist es nur konsequent, dass über den Boden verteilt Bettdecken zum bequemen Niederlassen einladen.

Es ist ein so einfach erzeugtes wie interessantes Gefühl zu erleben, wie schon allein diese beiden Rituale von Schuhe ausziehen und „zu Bett gehen“ vom ersten Augenblick an eine entspannende, gleichsam kontemplative Wirkung haben und wie sehr das organisch wirkende Gefühl des Teppichs an den Füßen und die organisch erscheinende Form der Bettdecken in diesem Raum wie eine Rückführung in den Mutterschoß angedacht scheinen, zumindest aber einen meditativen Rückzugsort schaffen.

Pipilotti Rist Worry Will Vanish Horizon, 2014 Audio-Video-Installation (Videostill), Musik von Anders Guggisberg Courtesy die Künstlerin, Hauser & Wirth und Luhring Augustine

Pipilotti Rist
Worry Will Vanish Horizon, 2014 Audio-Video-Installation (Videostill), Musik von Anders Guggisberg
Courtesy die Künstlerin, Hauser & Wirth und Luhring Augustine

Über zwei Wände, und die Ecke als Symmetrieachse umspielend, erwartet einen mit „du wirst sorglos sein“ dann der Weg der Verinnerlichung der titelgebenden Prophezeiung. Wo der Projektionsraum schon „Inneres“ ist, folgt nun mit den Bildern eine sphärische, rhythmische, verschlingende und befreiende Bilderweltenreise in den Körper, der einen durch die Wände bald umarmend in Empfang nimmt, und schliesslich wieder freigibt. Indem die Verinnerlichung über das Gefühl für den Körper, die Haut, die Zellen, das Blut, den Atem, die Organe, die Sinne, in den Bildern und durch die Bilder immer stärker wird, erreicht man den befreienden Zustand der Öffnung, (der Sorglosigkeit), der Verbindung mit seiner Umgebung.

Pipilotti Rist Worry Will Vanish Horizon, 2014 Audio-Video-Installation (Videostill), Musik von Anders Guggisberg Courtesy die Künstlerin, Hauser & Wirth und Luhring Augustine

Pipilotti Rist
Worry Will Vanish Horizon, 2014 Audio-Video-Installation (Videostill), Musik von Anders Guggisberg
Courtesy die Künstlerin, Hauser & Wirth und Luhring Augustine

Bilder von Wiesen, Nahaufnahmen von Pflanzen, von Wasser, ungewöhnliche Perspektiven, Landschaften „fliessen“ über die Wände, umschließen und befüllen die körperlichen Räume und schließlich wird der Körper, die Körperlichkeit, auf die alles zuläuft, so frei von Zwängen, dass sich der Blick in den Sternhimmel öffnet und der gewünschten Zustand von Unendlichkeit und Sorglosigkeit erreicht wird.

Pipilotti Rist Worry Will Vanish Horizon, 2014 Audio-Video-Installation (Videostill Detail), Musik von Anders Guggisberg Courtesy die Künstlerin, Hauser & Wirth und Luhring Augustine

Pipilotti Rist
Worry Will Vanish Horizon, 2014 Audio-Video-Installation (Videostill Detail), Musik von Anders Guggisberg
Courtesy die Künstlerin, Hauser & Wirth und Luhring Augustine

Der 10’25 min. Loop ist eine berauschende und reinigende Erfahrung von Farbe, Licht und Rhythmus, unterlegt mit Tönen und Musik von Anders Guggisberg, die das Gefühl von Innen und Aussen noch unterstützen.

Pipilotti Rist (*1962) Foto: Raphael Zubler Courtesy raphaelzubler.com, die Künstlerin, Hauser & Wirth und Luhring Augustine

Pipilotti Rist (*1962)
Foto: Raphael Zubler
Courtesy raphaelzubler.com, die Künstlerin, Hauser & Wirth und Luhring Augustine

Ich bewundere Pipilotti dafür, wie sie immer wieder auch mit einer abstrakten Bildsprache und dem Einsatz einer körperlich/räumlich spürbaren Komponente, eine doch sehr nahbare und nachvollziehbare Aussage über das Verhältnis von Innen und Aussen, Körper und Körperbewusstsein trifft. Darüber hinaus erlebt man allein schon im direkten Umgang mit ihr, wie sehr sie diese Themen auch für sich selbst verinnerlicht hat. Sie ist im besten Sinne extrem und hat vielleicht gerade dadurch die Chance auch diesen besonderen Blick auf ihr Innerstes zu werfen.

Im Nebenraum zu „Du wirst sorglos sein“ findet sich mit „Sleeping Pollen“ (2014) eine weitere Videoinstallation. Im nackten, dunklen Raum hängen, in unterschiedlicher Größe und unterschiedlicher Höhe, Metallkugeln, aus denen Bilder von Pflanzen, Wiesen, Gräsern an die Wände geworfen werden.

Pipilotti Rist Sleeping Pollen, 2014 Audio-Video-Installation Dimensionen variabel, 7 Loops Installationsansicht, Hauser & Wirth Somerset, 'Stay Stamina Stay', Somerset, England (2014) Foto: Ken Adlard Courtesy die Künstlerin, Hauser & Wirth und Luhring Augustine

Pipilotti Rist
Sleeping Pollen, 2014 Audio-Video-Installation
Dimensionen variabel, 7 Loops Installationsansicht, Hauser & Wirth Somerset, ‚Stay Stamina Stay‘, Somerset, England (2014)
Foto: Ken Adlard
Courtesy die Künstlerin, Hauser & Wirth und Luhring Augustine

Pipilotti Rist Sleeping Pollen, 2014 Audio-Video-Installation Dimensionen variabel, 7 Loops Installationsansicht, Hauser & Wirth Somerset, 'Stay Stamina Stay', Somerset, England (2014) Foto: Ken Adlard Courtesy die Künstlerin, Hauser & Wirth und Luhring Augustine

Pipilotti Rist
Sleeping Pollen, 2014 Audio-Video-Installation
Dimensionen variabel, 7 Loops Installationsansicht, Hauser & Wirth Somerset, ‚Stay Stamina Stay‘, Somerset, England (2014)
Foto: Ken Adlard
Courtesy die Künstlerin, Hauser & Wirth und Luhring Augustine

Der Betrachter wiederum sieht sein eigenes Abbild als Spiegelbild auf der Oberfläche dieser Kugeln und wird so Teil des Werkes. Wieder findet man sich in einem Szenario der Kontraste von Innenwelt und Aussenwelt. Die Pflanzen an den Wänden erscheinen dabei wie die Sterne über einem Planetensystem das sie umkreisen, mit dem Ursprung in eben jenen Planeten, die wiederum wir mit unseren Spiegelbildern „bevölkern“ ohne aber jemals einen Fuß auf sie setzen zu können.

Zur Ausstellung ist im Verlag für moderne Kunst ein wunderbar handlicher Katalog in Form eines Postkartenheftes mit 10 Postkarten mit Motiven der Videoarbeit „du wirst sorglos sein“ und einem Heft mit einem einführenden Vorwort von Direktorin Christina Végh und einem Essay von Kurator Heinrich Dietz erschienen. In der Kestnergesellschaft für 12€ erhältlich.

Pipilotti Rist „Du wirst sorglos sein“, in der Kestnergesellschaft, Hannover bis zum 27.09. 2015

Täglich und an Feiertagen 11-18 Uhr, Donnerstag 11-20 Uhr, Montag geschlossen

Kommentar verfassen
Your email address will not be published. Required fields are marked *

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

RETROSPEKTIVEN

Kunst, subjektiv

MusErMeKu

Museum | Erinnerung | Medien | Kultur

Kulturtussi

Kultur aus meiner Sicht

fashion@society

Mode trifft Museum.

Pilotstories

Der Luftfahrt Blog

museumlifestyle

a lifestyle blog about the art scene

Vogelsfutter

Kulturblog von frau Vogel

kultur und kunst

aus Leidenschaft

MuseumsGlück

Ein Blog rund um digitale Projekte in Museen

%d Bloggern gefällt das: